• Welpentraining •

Es ist sehr wertvoll und wichtig direkt im Welpenalter mit der Erziehung zu starten und sich darüber im Klaren zu sein, welche Vorstellungen und Wünsche auch im späterem Alter des Hundes wichtig sind.

Gerne begleite ich euch von Anfang an und stelle euch Schritt für Schritt einen Trainingsplan zusammen.

Diesen Fragen widmen wir uns direkt am Anfang: Welche Hunderasse hast du dir da ausgesucht und was sagt diese über dich aus? Wie könnt ihr beide ein erfülltes, entspanntes gemeinsames Leben führen und wie wird der Hund direkt artgerecht gehalten und ausgelastet?

• Gruppenstunden •

In der Natur an wechselnden Treffpunkten und unter Gesellschaft anderer netter Menschen und Hunde lernen Du und dein Hund unter anderem Grundsignale, Fuss gehen, Bleiben, Kommen auf Abruf unter Ablenkung uvm. Zur Sozialisierung und Entspannung gibt es genug Raum zum freien Spiel und zur Begegnung. Die Hunde werden körperlich als auch geistig ausgelastet.


• Auslastungstraining •

Zur natürlichen Auslastung deines Hundes und gemeinsam Spaß haben und als Team zusammen wachsen

• Mantrailing •

Die Menschensuche stellt eine großartige Beschäftigung für fast alle Hunde dar. In der Natur würden unsere Hunde den ganzen Tag mit der Nase arbeiten, um Futter zu finden, ihr Revier abzustecken oder Paarungspartner zu finden. Im menschlichem Alltag sind die meisten Hunde also völlig unterfordert und "arbeitslos". Ich empfehle die Arbeit mit der Menschensuche, um den Hund sinnvoll auszulasten, sodass er im Alltag ruhig und entspannt ist. Des weiteren eignet sich diese Arbeit hervorragend zur Stärkung des Selbstbewusstseins des Hundes und bietet die Möglichkeit die Bindung zwischen Mensch und Hund zu stärken.

Kurse und Preise auf Anfrage

• Entspannungsübungen •

Was tun, wenn der Hund gestresst ist?

Entspannungsübungen sind besonders wohltuend für ängstliche, unruhige, nervöse Hunde und Hunde, die unter dem alltäglichen Stress leiden. Sie wirken sich positiv auf die Psyche, das alltägliche Verhalten und die Physis aus.

Gibt es z.B. Krisenmomente in der Familie, hat der Hund oftmals mit der gleichen Aufregung zu kämpfen. Ist der Hund stetig in Aufregung oder Anspannung, kann dies zu körperlichen Symptomen führen, weil sich die Muskeln andauernd verspannen.

Wenn du dir selbst und deinem Hund das Leben, in unserer immer schnelllebiger werdenden Zeit, angenehmer und ruhiger gestalten magst, dann solltest du für gemeinsame Entspannung sorgen. Ein Moment der innigen Zweisamkeit und Ruhe wirkt sich immer positiv auf das Verhältnis von dir und deinem Hund aus. Zusätzlich ist es wichtig dem Hund ein gutes Vorbild zu sein und entspannter und ruhiger durchs Leben zu gehen.

Gerne gehe ich mit euch eine Auswahl an Entspannungsmethoden durch und wir schauen gemeinsam, welche für euch beide geeignet ist. Es besteht die Möglichkeit gemeinsam ein Signalwort für Entspannung beim Hund zu konditionieren, dies ist hilfreich für mögliche Stressmomente des Hundes (Menschenmengen o.ä.).




• Natürliche Hundeerziehung zum Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu Deinem Hund. •


• Hundeverhaltensberatung und Hundetraining, zertifiziert durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein. •


• Lerne deine Hund kennen und erkenne, was er dir über Dich selbst verrät. •